morningstars

Der Schreinermeister und die Morning-Stars….

Hallo Leser,

es ist nicht mehr zu leugnen: Die Social-Media-Welt zieht mich immer mehr rein. Was ganz ruhig als Recherche für mein Buch begonnen hat, greift immer mehr um sich.

Und was soll ich sagen? Es macht Spaß!

Es macht eigentlich sogar Freude – denn das geht viel tiefer.

Ich kann sicher nicht darüber klagen, dass ich vor meinem Eintauchen in die Welt von Facebook, Twitter und Xing wenige oder etwa zu wenige Freunde hatte. Ganz sicher nicht. Im echten Leben treffe ich mich mit Freunden, Nachbarn, Kollegen vom Musikverein, Familienmitgliedern…. ich besuche Sitzungen, Fortbildungen und spiele mit meinem neuen Freund, Mohamad aus Syrien, 6 Jahre, mit Lego und allem was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Ich habe eine Bürokatze die geduldig zuhören kann und eine Frau, die diese Eigenschaft sogar mit wertvollen, eigenen Wortbeiträgen und Meinungen veredelt.

Also eigentlich genug Austausch, Diskussion, Meinungen und Erfahrungen um damit einen Tag mehr als  zu füllen.

Hatte ich auch so gedacht und empfunden.

Durch die Teilnahme an einer 15-tägigen Webinar-Serie gleich zu Anfang des Jahres kamen dann aber neue Einsichten und Erfahrungen in meine kleine, überschaubare Welt.

 

morningstars

 

Diese Veranstaltung, die “Schlafanzug-Challenge“, initiert und geleitet von Leonie und Markus Walter aus Wiesbaden, war zwar etwas abgedreht, lehrte mich aber gleich einige neue Dinge:

  • Man kann tatsächlich an 15 (Werk)-Tagen am Stück jeden Morgen schon vor 6:45 Uhr vor dem Rechner sitzen und gierig neuen Stoff aufnehmen
  • Es gibt mehr als 200 Menschen, die so etwas freiwillig mitmachen
  • Diese Menschen sitzen irgendwo zwischen Wien, Berlin, Hamburg, Bremen und Kiel, sind alle hochmotiviert und erleben etwas Ungewöhnliches gemeinsam.
  • Durch den Chat lernt man seine Pappenheimer in dieser kurzen Zeit einigermaßen kennen und… jetzt kommts:  WERTSCHÄTZEN

Pedanten, Spaßvögel, Ganz-Genau-Wissen-Woller, Technik-Opfer, Gelehrte, stille Genießer und vorbildliche Macher: Alles da – und alles gut!

Viele davon auf der Suche… nach neuen Perspektiven… neuen Kontakten… neuen Möglichkeiten… neuen Kunden…. nach Bestätigung und nach neuem Wissen!

Und ich mittendrin – einer, der gar nicht gesucht hat aber ständig findet!

Wichtiger Bestandteil des Ganzen war dann nämlich eine lebhafte, geschlossene Facebook-Gruppe! Hier konnten Sendungen nachgehört werden und Unterlagen zum Download standen zur Verfügung. Und man konnte sich vorstellen – und Fragen stellen – und Meinungen äußern – Tipps geben ….. Und eben auch chatten!

Um’s nicht zu lange zu machen: Die Sache lief dann weiter – jetzt zwar 14-tägig und auch mit jeweils mehr als 60 Minuten Input – aber nach wie vor um 6:45 Uhr. Die Truppe heißt jetzt “Morning-Stars” und es sind knappe 100 Mitglieder dabei… aber was unverändert geblieben ist: die Wertschätzung untereinander!

Es gibt keine dummen Fragen – aber jede Menge guter Antworten. Aus einer vagen Anfrage zur Geschäfts-Ausrichtung, zu einem Seminar-Angebot, Buchtitel usw. entwickeln sich Diskussionen, die über 80 Beiträge lang werden… innerhalb von 20 Minuten! Das ist Teamarbeit und Synergie at its best!

Und was hat das mit meinen oben erwähnten, echten Kontakten im echten Leben zu tun? Es hat sie bereichert!

Die Welt ist reich und bunt und für Menschen mit einem offenen Gemüt wird das Fass nicht voll sondern einfach größer!

So kommt es, dass ich z.B. für ein Live-Treffen knappe 200km nach Wiesbaden fahre, vorher in Ginsheim Christiane abhole, und dann mit Leonie, Markus, Nicole, Katrin, Immo und noch einigen mehr vergnügt Pizza aus der Schachtel esse. Und nebenbei mit Andreas, Rebecca und dem ganzen Haufen über berufliche, menschliche, zwischenmenschliche und übermenschliche Themen quatsche. So, als würden wir uns seit Jahren kennen. Alle per Du… und alle mit interessanten Geschichten und einer Offenheit, die erstmal umhaut.

Und alle habe ich an diesem Tag zum ersten Mal getroffen. Also so in echt – mit Anfassen.

Ich sitze in Baden-Baden zwei Stunden mit Heike im Café und wir unterhalten uns über unsere neuen Bücher und sehr offen über unsere Schicksale, unsere Hoffnungen und Ängste. Drei Tage später hole ich Birgitta vom Zug ab, und wir reden für Stunden über Möglichkeiten und  Zusammenarbeit, aber auch über die privatesten Dinge. Und auch diese Beiden habe ich bei diesen Begegnungen zum ersten Mal gesehen. Aber über das Chatten, das gegenseitige Respektieren und Unterstützen doch irgendwie schon gekannt.

Macht das Internet, Facebook, Instagram, WhatApp, machen die Sozialen Medien und das alles also einsamer?

Sind die virtuellen Kontakte etwa ein Trugbild und im wahren Leben nicht belastbar?

Ich denke nicht. Sobald man den Menschen hinter dem Profil erkennt, merkt man, dass man seinen Freundeskreis einfach nur erweitert hat.

Und das ist gut so!

 

 

 

 

 

 

 

2 thoughts on “Der Schreinermeister und die Morning-Stars….

  1. Hallo Jürgen, ich finde Deinen Blog richtig gut. Das hätte ich auch gern so geschrieben, wenn ich mal die Zeit gefunden hätte. Ja- keine Zeit ist eine Ausrede, obwohl – jeder hat immer genug zu tun. Also bin ich wohl noch nicht soweit, muss auch erst meine Website auf Vordermann bringen. Aber irgendwann schaffe ich es auch zum Blog und evtl. auch zum Buch- einen Titel habe ich schon, wird aber noch nicht verraten 😉 Danke für´s Vormachen, bald können es alle Monring-Stars……

  2. Hallo lieber Jürgen,

    Gratulation zum ersten Blogeintrag und großes Kompliment und Dankeschön dafür! Das ist ja toll, dass die Morning-Stars hier solch eine Bühne bekommen.

    In der Tat, auch wir als Gastgeber sehen die Truppe als eine wertvolle Community. Wir sind nicht nur alle in Social Media, sondern ganz viele von uns sind auch “very social”. Wir treffen uns im Echtleben (auch wenn man dafür einige Kilometer fährt) und wir unterstützen einander. Das ist vielleicht nicht überall selbstverständlich, sollte aber möglichst so sein. Es ist gut, dies aus der Sicht des Teilnehmers so zu lesen und die Bestätigung zu sehen.

    Hoffentlich lesen Deinen Beitrag viele, die die Social Media immer noch “verteufeln” und denken, dass hier nichts Seriöses passiert, sondern alles nur “privater Kram” ist. Letztlich bringt es aber doch so viel: hervorragende Netzwerkkontakte, neue Kunden, neue Geschäftspartner, neue Freunde, neue Einsichten und viele tolle Erlebnisse und Begegnungen!

    Schön, dass wir Dich kennen!

    Liebe Grüße von Leonie

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *